Mittwoch, 10. Juni 2015

Fred hört auch: Muse

Muse


Muse ist eine britische Grammy-prämierte Rockband, die 1994 in Teignmouth, Devon gegründet wurde. Die Band besteht aus Matthew Bellamy (Gesang, Gitarre, Klavier und Synthesizers), Christopher Wolstenholme (E-Bass, Gesang) und Dominic Howard (Schlagzeug und Perkussion). Muse verbindet stilistisch Alternative, Hard und Progressive Rock sowie Electronica mit Elementen klassischer Musik und wird dem Subgenre New Prog zugeordnet.




Gründung und die frühen Jahre (1992 bis 1997) Die einzelnen Mitglieder von Muse waren in den frühen 1990er Jahren zunächst Mitglieder verschiedener Bands, während sie das Teignmouth Community College besuchten. Unter dem Namen Rocket Baby Dolls nahmen sie 1994 gemeinsam an einem lokalen Battle of The Bands teil und gewannen. Kurz darauf entschieden sich die Bandmitglieder, auf ihre Universitätspläne zu verzichten, ihre Jobs zu kündigen, den Namen in Muse zu ändern und aus Teignmouth fortzuziehen.

Während die britischen großen Plattenfirmen noch zögerten, Muse einen Vertrag anzubieten (der Klang der Band war ihnen zu nah an Radiohead), schlugen die Amerikaner schneller zu: Die Plattenfirma Maverick Records gewährte Muse auf Konzerten ein paar Auftritte, um sie schließlich Ende 1998 unter Vertrag zu nehmen.[

Die Band fing auf Druck der Plattenfirma an, an ihrem zweiten Album Origin of Symmetry zu schreiben. Muse experimentierten auch mit Musikinstrumenten wie der Kirchenorgel. Es wurden vermehrt hohe Töne eingesetzt sowie Bellamys Klavierfähigkeiten.

Im Jahr 2002 brachten Muse eine Doppel-CD namens Hullaballoo mit 11 unveröffentlichten Tracks sowie einem Live-Mitschnitt von zwei Konzerten an zwei aufeinander folgenden Tagen im Le Zénith de Paris.

2003 wurde ihr drittes Studioalbum Absolution veröffentlicht

Nach dem Konzert im Rahmen des Glastonbury Festival 2004 (Bellamy sagte nach dem Konzert, dass es das beste ihres Lebens gewesen sei)[19] starb der Vater von Schlagzeuger Dominic Howard, der am Abend beim Konzert anwesend war, an einem Herzinfarkt.

  • Das Album Black Holes and Revelations erschien in Deutschland am 30. Juni 2006.
  • Am 16. Juni 2007 spielten Muse als erste Band im neu erbauten Londoner Wembley-Stadion
  • Am 22. Mai 2009 wurde der Titel des neuen Albums, The Resistance, über den Twitter-Account der Band veröffentlicht.[
  • Im Oktober 2009 begann ihre fast ausverkaufte Welttournee.
  • Bei Rock am Ring 2010 und Rock im Park 2010 traten Muse als Headliner auf.
  • Im Juni 2012 gab die Band auf ihrer Homepage die Ver- öffentlichung des sechsten Studioalbums für September 2012 unter dem Namen The 2nd Law bekannt

  • Neues Album „Drones“ wurde am 5.6.2015 veröffentlicht











Quelle: Wikipedia

















Kommentar veröffentlichen